Du möchtest Gutscheincodes, Wachstipps oder Infos zu aktuellen Aktionen? Dann melde dich jetzt für unseren Newsletter an und erhalte einen 5€ Gutschein für deine nächste Bestellung!

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
PERSÖNLICHE BERATUNG
08509/9389903
SCHNELLER VERSAND
KAUF AUF RECHNUNG

Tutorial: Kanten schleifen bei Ski und Snowboard

Im Gegensatz zu Langlaufski haben Snowboards und Alpinski Stahlkanten und geben auf der Piste den nötigen halt.
Diese Stahlkanten müssen von Zeit zu Zeit nachgeschliffen werden, da sie vor allem bei Eis und hartem Kunstschnee schnell abrunden und somit an Griffigkeit verlieren.
Wie du das ganz einfach und mit wenig Skiservice Werkzeug machst, erkläre ich dir in diesem Video.
Denn die Kanten selber schleifen, macht nicht nur Spaß sondern man spart sich auch die Kosten für den Skiservice / Snowboardservice.

Aber lass uns jetzt loslegen!

 

Nachfolgend erkläre ich dir diese Punkte:

Was brauche ich um meine Skikanten zu schleifen?

Vorbereitung: Ski einspannen und Bindung fixieren
1. entgraten und Rostentfernen mit dem Alu-Oxyd-Stein
2. ggf. Seitenwangen abziehen
3. ggf. Kantenwinkel herausfinden
4. ggf. Vorschleifen
5. Kante schleifen und testen
6. Kante polieren
7. Kanten brechen

 

 

Was brauche ich um meine Skikanten zu schleifen?

Eigentlich gar nicht mal so viel. Aus Kostensicht betrachtet ist eine Halterung, sei es mit einem mobilen, klappbaren Ständer oder einfache Haterungen für die Werkbank, wohl der größte Posten. Allerdings auch sehr wichtig! Denn es ist mega nervig, wenn dir ständig ein Ski oder das Board wegrutscht und du dich im schlimmsten Fall noch selber verletzt oder auch "nur" den Belag zerkratzt, wenn du mal abrutscht.

Stoppergummis erleichtern dir die Arbeit ungemein, da sie die Bindung fixieren und du so freien Zugang zu den Kanten hast.

Am wichtigsten ist dann der Kantenschleifer / Feilenwinkel und eine Feile. Am besten wäre hier unsere Multifeile mit einer mittleren und einer feinen Seite.

Zudem wäre ein Alu Oxydstein sehr ratsam um den rost und gröbere Sachen zu entfernen.

Optional braucht man immer wieder mal einen Seitenwangenabzieher (warum erkläre ich später) und eine Diamantfeile zum polieren. Das wars auch schon.

 

 

Vorbereitung: Ski einspannen und Bindung fixieren

Um mit dem Kantenschleifen zu starten, müssen deine Ski fixiert werden, damit du bei schleifen nicht abrutscht und dich im schlimmsten Fall verletzt. Da die Kanten regelmäßig geschliffen werden müssen und du deine Ski bestimmt auch selber wachsen möchtest, lohnt sich an dieser Stelle auf jeden Fall ein Wachsbock oder entsprechende Halterungen. In unserem Shop bekommst du von günstigen Ski Fixierungen für den Tisch bis hin zum mobilen Weltcup Wachstisch, welcher auch von den Profis genutzt wird. Für dein Snowboard haben wir ebenso hochwertige Halterungen für den Tisch oder für den mobilen Einsatz.

Ist dein Ski eingespannt, klemmst du mit einem Stoppergummi die Skibremse nach hinten, so dass der Belag und die Kanten frei sind. Beim Snowboard erledigt sich dieser Punkt natürlich ;-)

 

 

1. entgraten und Rostentfernen mit dem Alu-Oxyd-Stein

Als erstes bereiten wir unseren Ski oder das Board vor indem wir die Kanten nach gößeren Verhärtungen absuchen. Dies sind kleine Einschläge in der Kante und man fühlt sie deutlich, wenn man mit dem Finger

darüberfährt. Diese entfernt man mit einem Alu Oxyd Stein. Dabei kann man auch gleich angesetzten Rost entfernen. Wenn das Skiende grobe Kerben (durch das Abstellen der Ski) hat, gleichen wir diese mit einer Karosseriefeile an. Das wirkt sich nicht auf die Fahreigenschaften aus, verhindert aber eine Verletzungsgefahr beim Transport.

   

 

 

2. Seitenwangen abziehen (optional)

Ob die Seitenwangen, also Material oberhalb der Kante (meistens Kunststoff) etwas abgetragen werden muss, sehen wir, wenn wir mit der Feilenwinkel die Kante schleifen, aber der Kunststoff in der Feile
hängen bleibt. Mit dem Seitenwangenabzieher kann dieser Überstand einfach abgetragen werden, indem er wie der Kantenschleifer am Ski angelegt wird und beginnend von der Skispitze zum Ende durchgezogen wird.
Dies macht man so oft (meist 1-3 Durchgänge) bis die Seitenwange tiefer liegt als die Stahlkante und nicht mehr in der Feile hängen bleibt.

 

 

3. Kantenwinkel herausfinden (optional)                                   

Nun können wir mit dem eigentlichen Schleifen beginnen. Zumindest wenn wir unseren Kantenwinkel wissen. Falls nicht, können wir diesen ganz einfach herausfinden.

Dazu bemalen wir die Stahlkante mit einem schwarzen Filzstift (kleines Stück, ca. auf Bindungshöhe). Wir stellen nun unseren Kantenschleifer auf 88° ein, da das der gängiste Winkel ist und ziehen den
Kantenschleifer über die markierte Stelle. Ist der Strich weg, stimmt der Winkel von 88°. Habe ich nur den vorderen Teil erwischt, muss ich den Winkel kleiner einstellen (87°). Habe ich nur den hinteren
Teil erwisch (also den, der an die Seitenwange grenzt) muss ich den Winkel größer einstellen (89°). Wenn du nicht zufällig ein Slalom Weltcupfahrer bist, wäre ein noch kleiner Winkel sehr unüblich, prüfe am besten nochmal, ob du die Feile im Kantenschleifer richtig eingelegt und festgeklemmt hast ;-)

 

4. Vorschleifen (optional)

Wenn deine Kanten sehr beansprucht sind, kannst du deine Skikanten oder Snowboardkanten vorschleifen. Dazu verwendest du eine mittlere oder grobe Feile und machst mit dem Kantenschleifer 1 bis 3 Durchgänge.
Versuche hier in langen, gleichmäßigen Zügen zu arbeiten.

 

5. Kante schleifen und testen

Wenn du deine Kanten regelmäßig schleifst und deinen Winkel kennst, kannst du gleich hier starten. An der Spitze beginnend ziehst du den Kantenschleifer (oder auch Feilenwinkel genannt) in langen,
gleichmäßigen zügen über die Seitenkante. Achte besonders darauf, dass der Kantenschleifer sicher an der Belagseite des Skis oder Boards anliegt und du nicht abrutscht.
So arbeitest du dich bis zum Ende vor. An diese Arbeit musst du dich etwas herantasten, da man ein gewisses Gefühl dafür entwickeln musst. Ob die Kante scharf genug ist merkst du, indem du den Fingernageltest mast.
Ziehe hierzu deine Fingernageloberseite über die Kante. Lässt sich eine kleine Schicht des Nagels abtragen, ist die Kante scharf genug. Falls nicht, wiederholde den Schleifvorgang.

 

 

6. Kante polieren

 

Jetzt wechseln wir die Feile gegen einen Diamantschleifer / Diamantfeile. Wir verwenden meist einen mit 300er Körnung. Wie beim Schleifen gehst du jetzt mit der Diamantfeile über deine Seitenkante.
Dadurch wird die Oberfläche sehr glatt und ist weniger anfällig.

 

 

 

7. Kanten brechen
Als letzten Durchgang brechen wir noch de Kanten im vorderen und hinteren Bereich (ca. je 10cm). Dazu kann man mit einer feinen Feile, dem Diamantschleifer oder einem Kantengummi direkt über die Kante,
also nicht wie beim schleifen, sondern direkt über die "Spitze" gehen. Dadurch wird sie in diesem Bereich wieder etwas stumpfer. Das bewirkt, dass dein Ski oder Board nicht so aggressiv ist und sich leichter steuern lässt.
Guten Kantengriff brauchst du in diesen beiden Bereichen ohnehin nicht.

 

Jetzt hast du eine Kante perfekt geschliffen und sie ist wieder scharf und griffig für die nächste Fahrt. Wiederhole das Ganze nur für jede Seitenkante deiner Ski.

 

Passende Artikel
Ski Stopper Ski Stopper
Inhalt 1 Stück
4,70 € *
Wachsbock Snowboard Wachsbock Board Cup 2 mobil
Inhalt 1 Stück
149,90 € *
Mobiler Wachsbock für Alpinski Skispanner Alpin Mobil Profi
Inhalt 1 Stück
179,90 € *
Skispanner Alpin Tischmontage Skispanner Alpin Tischmontage
Inhalt 1 Stück
139,90 € *
Alu Oxyd Stein Alu Oxyd Stein
Inhalt 1 Stück
7,90 € *
Kantenschleifer für Ski und Snowboard Feilenwinkel Kantenschleifer
Inhalt 1 Stück
29,90 € *
Feine Feile für Kantenschleifer Feile fein kurz für Kantenschleifer
Inhalt 1 Stück
9,90 € *
Seitenwangenabzieher Seitenwangen Abzieher
Inhalt 1 Stück
27,90 € *